Amoura Latif
Austria
Amoura Latif begann Mitte der 1970er Jahre mit dem orientalischen Tanz bei Lehrern wie Ibrahim Farrah and Jamila Salimpour. Um ihr Verständnis für den orientalischen Tanz zu verbessern und zu entwickeln, übersiedelte sie 1981 nach Israel/Palästina, wo sich ihr viele Möglichkeiten für Auftritte, Studien und die Zusammenarbeit mit renommierten Künstlern auf dem Gebiet der Musik, des Tanzes und des Theaters boten. Zwölf Jahre lang tauchte Amoura Latif in die Welt des Nahen Ostens ein. Ironischerweise war Amoura Latif, die Amerikanerin ist, die erste „offizielle“ Lehrerin für orientalischen Tanz in einem Land, in dem der Tanz seinen Ursprung hat. Sei’s als Tänzerin als auch als Lehrerin wurde sie zu einer Leitfigur in dieser Sparte und ebnete den Weg für die nunmehr vibrierende Tanzszene in Israel. 1993 wurde Amoura ins Studio Chiftetelli in Wien eingeladen, dem ersten Tanzstudio in Österreich, das sich ganz dem orientalischen Tanz widmete. Von hier aus lancierte sie ihre Karriere in Europa mit Lehraufträgen und Bühnenauftritten.  
Amoura Latifs Lebens- und Tanzerfahrung und ihr künstlerischer Reifeprozess auf drei Kontinenten gibt ihrer Arbeit Tiefe und eine breite Perspektive.
Tanzstile von Amoura Latif: Orientalischer Tanz
<< zurück zum Kurs